Aquasale Meersalz grobkörnig

Grob in der Struktur – mild im Geschmack

Grobes Meersalz im 1 kg Beutel
Die groben Salzkristalle wachsen zu Beginn an der Oberfläche. Je größer sie werden, desto weiter sinken sie in die tieferen Schichten der Meersalzbecken ab. Sobald die Verdunstung beendet ist, werden sie aus den Salzgärten geerntet.
  
Das grobe Meersalz ist unverzichtbar für die mediterrane Küche – perfekt zum Garen im Salzmantel oder auf dem Salzbett. Beim Würzen von großen Fleisch- oder Fischstücken werden die Vorteile des groben Meersalzes besonders deutlich, da es sich langsamer löst als feines Salz und somit nach und nach in das Bratgut eindringt.

Zur Nährwerttabelle >>

Über Aquasale
Aquasale kaufen
Weitere Rezepte


Garen mit der Salzplatte auf dem Grill.

Zubereitungszeit: 50 Min.
Schwierigkeitsgrad: leicht

Sie brauchen:

Für eine Platte (ca. 40 x 25 cm):

1000 g Aquasale Meersalz grobkörnig 
100 g Aquasale Meersalz fein 
3 Eier (Eiweiß)

Zubereitung:

Zubereitung der Salzplatte:

Alle Zutaten vermischen und ca. 1 cm dick auf ein Blech mit Backpapier streichen. Bei 180 ° C im Ofen backen.

Die Salzplatte kann gut vorbereitet werden - unbenutzt kann sie mehrere Wochen an einem trockenen Lagerort (luftdicht in Frischhaltefolie verpackt) aufbewahrt werden.

Garen mit der Salzplatte auf dem Grill:

Man benötigt eine ausreichende Menge an Glut, die mindestens 40 Min. anhält. Die Salzplatte auf den Grillrost legen und diesen möglichst dicht auf die heiße Glut geben. Erst wenn die Salzplatte richtig heiß geworden ist (nach ca. 15-20 Min.), das leicht mit Öl bepinselte Grillgut darauf verteilen. 

Beim Garen auf der Salzplatte handelt es sich um eine langsame, schonende und bekömmliche Zubereitung, bei der das Grillgut nicht anbrennt. Es eignen sich vor allem empfindliche Zutaten wie z.B. Meersfrüchte, Fisch, gefülltes Gemüse, Cocktailtomaten oder Spargel.

Bei dieser gemütlichen Art des Grillens sollte man mehr Zeit einplanen. Fisch oder Meeresfrüchte haben eine Garzeit von ca. 15-20 Minuten. 

Tipp:

Servieren Sie Ihren Gästen das Grillgut auf der Salzplatte! Diese außergewöhnliche Servierplatte ist ein schöner Blickfang.



Wolfsbarsch in der Gewürzsalzkruste mit Petersilien-Knoblauchbutter.

Zubereitungszeit: 90 Min.
Schwierigkeitsgrad: schwer

Sie brauchen:

Fisch

500 g Wolfsbarsch mit Kopf (küchenfertig)
Schale einer unbehandelten Zitronen
1 Zehe Knoblauch
2 Zweige Zitronenthymian

Gewürzsalzkruste

1,5 kg Aquasale Meersalz grob
4 St. Eiweiß
50 g Mehl
2 El Fenchelsamen (ganz)
1 EL Koriandersamen (ganz)
1 TL Kardamomsamen (leicht zerstoßen)
2 Lorbeerblätter

Petersilien-Knoblauchbutter

50 g Blattpetersilie
3 Zehen Knoblauch
100 g weiche Butter
1 EL Worcestersauce
Saft einer Zitrone
Pfeffer aus der Mühle
Aquasale grobes Meersalz aus der Mühle



Zubereitung:

Fisch in Gewürzsalzkruste:

Die Zitrone dünn schälen, den Knoblauch fein schneiden. Den Fisch mit Zitronenthymian, Zitronenschale und Knoblauch füllen. Das Meersalz mit Eiweiß, Mehl und den Gewürzen zu einer gleichmäßigen Masse vermischen. 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, mit einem Teil der Salzmasse ein Salzbett anhäufen, den küchenfertigen Fisch (ausgenommen, geschuppt, von den Flossen befreit, gut abgetrocknet) darauf legen und die restliche Salzmasse oberhalb des Fisches zu einem geschlosenen Deckel formen. Der Fisch muss komplett vom Salzbrei bedeckt sein und kommt für 30-40 Min. bei 180 ° C Umluft in den Ofen (er sollte eine Kerntemperatur von 42 ° C haben).

Vor dem Servieren die Salzkruste vorsichtig mit einem Sägemesser aufschneiden und den Fisch herausnehmen.

Petersilien-Knoblauchbutter:

Die Blattpetersilie gut waschen, abtrocknen und fein hacken, den Knoblauch schälen und fein schneiden. Alle Zutaten mit der weichen Butter, Worcestersauce und Zitronensaft gut vermischen. Mit Pfeffer und grobem Meersalz aus der Mühle abschmecken.

Tipp:

Zum Wolfsbarsch schmecken Salzkartoffeln und ein frischer Salat.



Filet vom Saibling mit Orangen-Vanille-Lauch-Salat und Pinienkern-Basilikum-Kritharaki-Nudeln.

Zubereitungszeit: 45 Min.
Schwierigkeitsgrad: mittel

Sie brauchen:

Saibling

200 ml Wasser
1 kg Aquasale Meersalz, grob
2 Gefrierbeutel
4 Saiblingfilets ohne Haut
4 EL Olivenöl
4 Zweige Thymian

Salat

2 Orangen
6 EL Walnussöl
3 EL Himbeeressig
2 TL Honig
3 EL Joghurt
4 Stangen Frühlingslauch, fein geschnitten
1 Vanilleschote
Aquasale grobes Meersalz aus der Mühle
Zucker

Kritharaki-Nudeln

250 g Kritharaki-Nudeln (Rohgewicht)
100 g Butter
4 EL Pinienkerne
100 g Frischkäse
10 Blätter Basilikum
Aquasale grobes Meersalz aus der Mühle
Pfeffer
etwas Brühe

Zubereitung:

Saibling:

Das grobe Meersalz mit dem Wasser einmal aufkochen und die Hälfte der Masse auf das Backblech geben. Die Saiblingsfilets mit Olivenöl beträufeln, die Thymianzweige darauflegen und in die Gefrierbeutel geben (je 2 Filets pro Beutel). Die Beutel möglichst luftdicht verschließen, mit den Fischen auf die Salzmasse legen und mit der restlichen Masse bedecken.

Bei 80 ° C für ca. 10-12 Min. im Ofen garen.

Salat:

Die Orangen filetieren und den Saft aufheben. Aus Walnussöl, Himbeeressig, Honig, Vanillemark und Orangensaft ein Dressing herstellen und den Joghurt unterrühren. Den blanchierten Lauch und die Orangenfilets zugeben und mit grobem Meersalz aus der Mühle und Zucker abschmecken. 

Kritharaki-Nudeln:

Die Kritharaki-Nudeln nach Packungsanweisung kochen und abschrecken. Die Pinienkerne in etwas Butter anrösten. Die Nudeln und den Frischkäse zugeben und mit frisch geschnittenem Basilikum verfeinern. Mit grobem Meersalz aus der Mühle und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf etwas Brühe zugeben.



Das kreative Frühstücksei.

Zubereitungszeit: 25 Min.
Schwierigkeitsgrad: ganz leicht

Sie brauchen:

8 Eier
1 TL Essig
2 Scheiben Kochschinken, gewürfelt
1/2 Zwiebel, gewürfelt
4 Champignons, gewürfelt
2 Scheiben Emmentaler, gewürfelt
1 kg Aquasale Meersalz, grob
Pfeffer
Schnittlauch, fein geschnitten
Crème fraîche zum Garnieren

Zubereitung:

Die rohen Eier mit einem "Eierschalensollbruchstellenverursacher" an der spitzen Seite anschlagen. Mit einem kleinen Messer vorsichtig an der Bruchstelle den Eierdeckel entfernen. Das Ei-Innere in eine Schüssel geben und verquirlen.

Die Eierschalen für 10 Min. in Essigwasser (1 TL Essig auf 1 Liter Wasser) legen und dann die innere Lederhaut mit den Fingern entfernen. Ist nicht unbedingt notwendig, wirkt nur optisch ansprechender.

Würfel von Schinken, Zwiebeln und Champignons in etwas Butter anschwitzen und mit grobem Meersalz aus der Mühle und Pfeffer würzen.

Die erkaltete Masse mit Käsewürfeln und dem verquirlten Ei gut vermischen und in die Eierschalenbecher füllen. Das grobe Meersalz in eine feuerfeste Form geben, die Eier darin fixieren und bei 160 ° C für mind. 12 Min. im Ofen backen.

Vor dem Servieren mit einem kleinen Klecks Crème fraîche und Schnittlauch garnieren.